• My Nearest City

Aachen

Die Stadt Aachen

Städtetrip in Aachen

aachenAachen ist eine kreisfreie Stadt in Nordrhein-Westfalen. Sie gilt als einer der bedeutendsten Städte des Landes und ist bei Städtereisenden sehr beliebt. Aachen befindet sich etwa 65 Kilometer süd-westlich von Köln und ist eine angesehene Studentenstadt. Aachen hat einiges an interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die meisten stammen aus der Zeit Karls des Großen, der die Stadt prägte wie kein anderer. Die Stadt, die von den Römern im 4. Jh. v. Chr. gegründet worden ist, zählt heute etwa 240.000 Einwohner. Sowohl das Parkleitsystem als auch das öffentliche Verkehrsmittelnetz sind gut ausgebaut. Die Innenstadt lädt zum gemütlichen Bummeln und Verweilen ein. An vielen Straßen und Ecken erkennt man noch heute den Einfluss der Römer. Die Stadt Aachen verzichtete auf den Beinamen “Bad Aachen”, damit sie weiterhin als erste Stadt in allen Städteverzeichnissen aufgelistet ist. Nichtsdestotrotz gibt es zahlreiche Thermalbäder und heiße Quellen, die bereits die Römer als auch Karl der Große wert schätzten. Frei zugänglich ist beispielsweise der Elisenbrunnen abseits der Innenstadt. Zwei Trinkbrunnen bieten das 52 °C heiße Wasser an, das direkt von der Quelle stammt. Nicht weit entfernt befindet sich die bekannteste Sehenswürdigkeit der Stadt: der Aachener Dom.

Das Wahrzeichen der Stadt

Der Aachener Dom ist das Wahrzeichen der Stadt, der zum UNESCO-Kulturerbe zählt. In dem Dom ist deutsche Geschichte geschrieben worden, als Otto I. im Jahr 936 n. Chr. zum König gekrönt wurde. Insgesamt wurden dort mehr als 30 deutsche Könige gekrönt. Erbaut wurde der Dom um 800 n. Chr. durch keinen Geringeren als Karl der Große. Karl liebte die heißen Quellen im Umland, die ihm Gesundheit und Kraft verliehen. Darum ließ er eine Pfalzkapelle errichten, um ein “neues Rom” zu erschaffen. Der Kernbau der Marienkirche stellte das Oktogon dar, das bis heute bestehen geblieben ist. Bereits beim Eintreten der Kirche erkennt man die ungewöhnliche Form und den großen Kronleuchter, der in der Mitte des Raumes hängt. Im hinteren Teil, dem Hochmünster, steht der Königsthron. Die Gebeine Karls des Großen werden im Karlsschrein aufbewahrt. Alle sieben Jahre wird der Dom zum Wallfahrtsort: Christen aus aller Welt bestaunen dann die vier textilen Heiligtümer wie etwa die Windeln Jesu oder das Kleid der Jungfrau Maria. Dank Napoleon Bonaparte wurde die Stadt Aachen im Jahr 1802 zum Bischofssitz erklärt. Heute ist das Bistum Aachen eines der größten des Landes. Dazu zählt auch die Domschatzkammer, die sich wie der Bischofssitz in unmittelbarer Nähe zum Dom befindet. Die Schatzkammer wurde 1995 errichtet und beherbergt unzählige Kostbarkeiten des Bistums.

Anfahrt und Öffnungszeiten des Doms

Der Dom befindet sich nahe der Innenstadt und ist gut zu Fuß oder mit dem Auto zu erreichen. Vom Hauptbahnhof aus erreicht man den Dom bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Unter der Woche als auch am Wochenende finden kostenpflichtige Führungen statt. Während der Gottesdienste ist von einem Besuch des Doms abzusehen.
Den Domschatz kann man – außer montags – das ganze Jahr über von 10 bis 18 Uhr besichtigen. Tickets dafür erhält man in der Dominformation. Die Preise belaufen sich auf etwa 6 Euro pro Person.

Chat W