Historische Altstadt Bremen

Altstadt, Bremen, Germany

Hansestadt Bremen

Handel war schon in der frühen Geschichte der Stadt Bremen ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Die bereits zu Zeiten der Römer besiedelte Region wurde 787 Bistum. Um den ersten Dom an der Weser entstanden Marktplatz und Siedlung als Basis für die historische Altstadt Bremen.

die historische Altstadt Bremen

Die einst von Wallanlagen umgebene historische Altstadt Bremen unterteilt sich in den Stadtkern, das Schnoorviertel, das Stephaniviertel und die Schlachte. Die Kaufleute waren im Mittelalter neben dem Kirchenadel die herrschende Schicht in der Stadt. Vom 13. bis 17. Jahrhundert waren Bremen Mitglied der Hanse, jedoch nicht ständig.
Der alte Hafen der Stadt Bremen, die Schlachte, lockt heute Einheimische und Touristen in Restaurants und Cafés entlang der Promenade am Weserufer. Die historische Altstadt erinnert mit ihren zahlreichen kleinen Gassen im Schnorrviertel an das mittelalterliche Bremen. Viele Gebäude aus der Zeit vom 15. bis 19 Jahrhundert haben Kriege weitestgehend überstanden. Heute finden sich im Schnoorviertel viele Galerien, Kunsthandwerksgeschäfte und Restaurants, doch man kann sich noch gut vorstellen, wie hier früher kleine Handwerksbetriebe ansässig waren. Die historische Altstadt Bremen mit dem alten Hafen zeigt immer noch viele typische Kaufmannshäuser, bestehend aus Wohnhaus, Kontor und Lager.

Bremer Wahrzeichen

Jeder kennt sie, die beiden Wahrzeichen Bremens, die Bremer Stadtmusikanten und den Roland. Der Roland stammt aus dem Jahr 1404 und ersetzte damals einen abgebrannten hölzernen Roland. Er befindet sich auf dem Bremer Marktplatz, dem Zentrum der Stadt. Dort befindet sich auch das historische Rathaus, das immer noch Sitz des Bürgermeisters und des Senats der Stadt Bremen. Erbaut wurde das Rathaus im Stil der Weserrenaissance, jedoch bis ins 20. Jahrhundert immer wieder aus- und umgebaut. Sowohl Roland Statue wie auch das Rathaus gehören zum UNESCO Welterbe.
In unmittelbarer Nähe zum Rathaus liegen die beiden ältesten Kirchen Bremens: Der Dom und die Liebfrauenkirche. Beide Kirchen wurden im gotischen Stil aus Sandstein und Backsteinen erreichtet und ersetzten ältere, größtenteils aus Holz errichtete Kirchen.
Viele der Giebelhäuser am Marktplatz und den Straßen der Umgebung wurden im zweiten Weltkrieg zerstört, jedoch nach alten Vorlagen wieder aufgebaut.
Die Stadtmusikanten aus dem Grimmschen Märchen sind zwar nie Musikanten in der Stadt geworden, ihr Standbild steht aber seit 1953 vor dem Rathaus. Auch am Sieben-Faulen-Brunnen in der Böttcherstraße gibt es ein Bronzestandbild.

Bilder von Manolo Gomez, Manolo Gomez, Michael.Berlin und ptwo über Flickr mit CC BY 2.0 Lizenz

Visited 746 times, 4 Visits today

Posted in Sehenswürdigkeit

Add a Review

Related Listings

Universum Bremen - Ein Museum zum Anfassen und Mitmachen

Universum Bremen

+49 (0) 421 / 33 46-0

Wiener Straße 1a, 28359, Bremen, Deutschland

Mo. - Fr.: 09.00 : 18.00 Uhr, Sa. - So.: 10.00 : 18.00 Uhr, Feiertags: 10.00 : 18.00 Uhr

Universum Bremen – interaktive Wissenschaftsausstellungen eine Die Universum Management GmbH ist Betreiber des Universums Bremen als einer interaktiven Wissenschaftsausstellung.Read more…