• My Nearest City

Nordsee

Urlaubsregion: Nordsee

Das weite Meer, das Weltnaturerbe Wattenmeer, der stetig um die Nase wehende Wind, die frische, gesunde Meerluft und einige lange, große Sandstrände mit Dünen – die Nordsee bietet Urlaubern einiges. Die Ferientage an der Nordsee können sowohl auf dem Festland als auch auf einer der teilweise autofreien Nordseeinseln verbracht werden. Insbesondere in den Frühlings- und Sommermonaten wird die Urlaubsregion gerne besucht.

In Sankt Peter-Ording ist ein ca. 12 Kilometer langer Strand mit Dünen. Ein ausschweifender Spaziergang ist sowohl am Strand in Sankt Peter-Ording als auch an vielen anderen Stränden an der Nordsee möglich. Die Strände auf Sylt sind beispielsweise ebenfalls breit und lang.

Urlaub auf den Nordseeinseln

In der Nordsee liegen einige kleine Inseln. Die deutschen Nordseeinseln Borkum, Juist, Norderney, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog, Wangerooge, Helgoland, Neuwerk, Amrum, Pellworm, Sylt und Föhr ziehen jedes Jahr viele Touristen an. Auf den sehr unterschiedlichen Inseln finden die Besucher Ruhe, Entspannung, Strand und jede Menge Meer.

Die Überfahrten auf die Inseln variieren in Abfahrtsort und Dauer. Die Fahrt nach Wangerooge ist zum Beispiel ab Harlesiel in Ostfriesland möglich und dauert ca. 45 Minuten. Die Überfahrt mit der Fähre von Dagebüll in Nordfriesland nach Föhr nimmt ein bisschen mehr Zeit in Anspruch. Beobachten Sie bei der Fahrt einfach das Meer. Vielleicht bekommen Sie sogar ein paar Robben oder andere Tiere zu sehen, denn das Meer ist voller Leben. Die Reise nach Sylt ist mit einem Zug möglich.

Die Nordseeinseln sind eher klein und überschaubar, so dass sie teilweise sogar mit einem Fahrrad umrundet werden können. Bei einem Urlaub an der Nordsee lohnt sich die Mitnahme eines Fahrrads – allein schon, um die schönen Landschaften zu erkunden. Es besteht auch die Möglichkeit, die Fahrräder direkt vor Ort auszuleihen.

Hotels an der Nordsee

Auf dem Festland und auf den Inseln gibt es verschiedene Hotels unterschiedlichster Kategorie. Sie finden hier sowohl günstigere als auch teurere Unterkünfte. Letztere bieten mehr Komfort und Luxus. Einige Hotels liegen direkt am Meer, teilweise mit Meerblick, andere Unterkünfte sind ein wenig vom Wasser entfernt. In der Urlaubsregion befinden sich zahlreiche Hotels, die einige Zimmer anbieten. Während der Hochsaison sind jedoch viele Unterkünfte ausgebucht, so dass eine frühzeitige Buchung empfehlenswert ist.

Wellness und Gesundheit am Meer

In den Urlaubsorten gibt es diverse Wellness- und Gesundheitsangebote. In Sankt Peter-Ording ist z. B. eine Schwefelquelle. Darüber hinaus sind an der Nordsee einige Wellnesshotels. So verbinden die Besucher Strandurlaub mit Wellness in einem Spa. Auch bei schlechterem Wetter können sie sich richtig verwöhnen lassen.

Weltnaturerbe Wattenmeer

Die Gezeiten Ebbe und Flut bestimmen den Wasserstand der Nordsee. Sobald sich das Wasser bei Ebbe zurückzieht, kommt ein großer Teil des Wattenmeers ans Licht. Kommt die Flut, dann verschwindet die einzigartige Wattlandschaft wieder unter dem Wasser – bis Ebbe eintritt und sich das ganze Schauspiel wiederholt. Der Nationalpark Wattenmeer ist Weltnaturerbe und steht unter Schutz.

Das Wattenmeer zeichnet sich durch eine einzigartige Artenvielfalt aus. Hier leben viele kleine Tiere wie Krebse, Muscheln und Würmer. Zahlreiche Zugvögel nutzen das Watt. Zudem wachsen im Wattenmeer verschiedene Pflanzenarten.

Nur mit Wattführer in das Watt

Zu Fuß durch das Wattenmeer ist ein besonderes Erlebnis für groß und klein. Ein Blick nach unten lohnt sich stets, da es im Watt viel zu entdecken gibt. Sie sollten jedoch nie alleine oder mit ein paar nicht ortskundigen Personen ins Watt hinausgehen, da die Flut kommen oder sich das Wetter ändern kann. Bei Flut läuft das Wasser sehr schnell auf und das kann für die Personen auf dem Watt durchaus gefährlich werden.

Wenden Sie sich für eine Führung an einen Wattführer an Ihrem Urlaubsort. Diese kennen sich vor Ort genau aus und bieten professionelle und informative Wattführungen an, bei denen Interessierte einiges über das Watt als Lebensraum für viele kleine Tierarten und mehr erfahren können.