Porta Nigra

Porta-Nigra-Platz, 54290, Trier, Deutschland

Website

+49 651 978080

Das berühmte Stadttor Porta Nigra

Weithin grüßt sie als berühmtes Wahrzeichen der Stadt Trier: die Porta Nigra ist das am besten erhaltene römische Stadttor nicht nur in Deutschland, sondern nördlich der Alpen. Erbaut wurde das Stadttor 180 n.Chr. als Zugang zur römischen Stadt Augusta Treverorum, aus der das heutige Trier entstanden ist.

Der Name Porta Nigra, also Schwarzes Tor, wurde im Mittelalter geprägt und hängt mit großer Wahrscheinlichkeit mit der Verwitterung der Fassade zusammen. Der ursprünglich gelbliche bis rote Kordeler Sandstein, der in der Nähe von Trier gebrochen wurde, verfärbte sich im Laufe der Jahrtausende und nahm eine dunkle Patina an. Aus rund 7200 Quadern dieses Sandsteins wurde das Tor gebaut. Die einzelnen Quader wurden mit Bronzesägen in die entsprechende Form geschnitten. Der Aufbau erfolgte ohne Mörtel, man verband aber jeweils zwei Quader horizontal mit aus Blei gegossenen Eisenklammern. Aber selbst der Laie erkennt bei näherer Betrachtung, dass die Porta Nigra nie wirklich fertiggestellt wurde. Ein bewegliches Tor, für das die Vorrichtungen zwar vorhanden sind, ist nie eingebaut worden, und auch die Halbsäulen an der landeinwärts gerichteten Fassade sind ebenfalls im Rohbauzustand geblieben. An der Bedeutung dieses geschichtsträchtigen Bauwerkes ändert das allerdings nichts. So wurde die Porta Negra 1986 in das Welterbe Römische Baudenkmäler der UNESCO aufgenommen, zusammen mit dem Dom und der Liebfrauenkirche in Trier. Wie es damals, zu Zeiten der römischen Weltherrschaft zuging, wird dem Besucher heute durch multimediale Installationen näher gebracht. Multimediaguides können vor Ort kostenlos auf das Smartphone geladen werden.

Besonders lebendig wird die Geschichte, wenn man sich auf eine Führung mit einem „Römer“ einlässt. Ein versierter Guide, gekleidet in der traditionellen Tracht der Römer, der Toga, lässt die Vergangenheit wieder auferstehen, wenn er von der Römerstadt Augusta Treverorum erzählt. Zwei Stunden dauert eine solche Führung und kostet pro Erwachsenem 10,50 €, Kinder bis 14 bezahlen 5,50€. Dieses besondere Erlebnis findet jeden Samstag um 12.30 Uhr, von Mai bis Oktober statt. Nicht weniger spannend, ist die Erlebnisführung mit einem Zenturio, der seine Gäste unter dem Motto „Das Geheimnis der Porta Nigra“ auf eine Zeitreise entführt und vom Leben, dem Alltag und den Abenteuern in diesen historischen Mauern berichtet. Dabei werden Kaiser und Bischöfe, Dämonen und Krieger, Bürger und Barbaren wieder lebendig, die einst durch dieses Tor ein- und ausgingen. Die einstündigen Termine für diese Führungen variieren und können bei der Tourist-Informationen oder im jeweiligen Hotel erfragt werden. Die Preise liegen bei 12.90€ für Erwachsene und 9€ für Kinder, Schulen und Studenten. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Voranmeldung ratsam.

Bilder von Dennis Jarvis, Alessandro Prada und Matt Hurdle

Visited 281 times, 2 Visits today

Posted in Sehenswürdigkeit

Add a Review